Grüngürtel
Neubau und Ergänzung Mehrfamilienhäuser Zamenhofquartier, Groß-Gerau

Auf dem ca. 9.200 m2 großen, in direkter Nähe zum Innenstadtzentrum liegenden Grundstück standen ursprünglich 9 Mehrfamilienhäuser aus den 1950er Jahren. Diese Gebäude waren insgesamt stark sanierungsbedürftig. Zudem besaßen die Wohnungen keine zeitgemäßen Zuschnitte mehr.

Darüber hinaus legte die sehr lockere Bebauungsstruktur mit Ihren äußerst großzügigen Freibereichen eine Nachverdichtung nahe.

Die auf dem nördlichen Grundstücksbereich stehenden Wohnzeilen wurden daher abgerissen und durch neue dreigeschossige Wohngebäude mit Staffelgeschossen und Dachterrassen ersetzt. Diese im Grundriss winkelförmig aufgebauten Gebäude bilden paarweise jeweils hofartige Freibereiche aus, welche von den Bewohnen der Häuser genutzt werden können. Die Gebäude enthalten modern geschnittene Wohnungen und entsprechen auch energetisch dem Stand der Technik.

Der verbleibende Teil der bestehenden Gebäude wurde saniert und durch Anbauten soweit vergrößert, dass auch hier zeitgemäß zugeschnittene Wohnungen realisiert werden konnten.

Über die gestalterische Formensprache und die Farbgebung der Anbauten wurden dabei direkte Bezüge zu den in zeitgenössischer Architektursprache gestalteten Neubauten hergestellt.

Zwischen den Bestandsgebäuden und den Neubauten verblieb trotz der vorgenommenen Nachverdichtung noch genügend Platz für einen inneren Grüngürtel, der mit Wegen, Plätzen und Spielanlagen gestaltet wurde.

Die Unterbringung des ruhenden Verkehrs erfolgte für die Neubauten zum Großteil über Tiefgaragen mit direkten Zugängen zu den Häusern, um die Freibereiche nicht noch weiter zu reduzieren.