Neubau einer Sporthalle in Passivhausbauweise, Gernsheim

Die neue Einfeldsporthalle der Peter-Schöffer-Schule wurde an der Stelle einer alten nicht mehr wirtschaftlich sanierbaren, zu kleinen und daher im Vorfeld abgerissenen Gymnastikhalle errichtet.
Aufgrund der räumlichen Enge innerhalb des bestehenden Schulareals wurde die neue Halle mit einem 2-geschossigen Nebenraumbereich konzipiert. Auf diese Weise gelang es, die Schulhoffläche im Vergleich zum alten Hallengebäude nur unwesentlich zu verkleinern.

Das Dach wurde auf Wunsch des Bauherrn als geneigtes Pultdach mit einer Blechdeckung ausgeführt und so angeordnet, dass zwischen dessen Firstbereich und dem niedriger ausgeführten Flachdach des Nebenraumtrakts noch Raum für Oberlichtfenster zur Belichtung des Flurs und des 2-geschossigen Foyers blieb.

Das Eingangsfoyer mit Galerie und Luftraum stellt die räumliche Verbindung zwischen Straße und Schulhof her und ermöglicht es auf diese Weise jeweils getrennte Eingänge für den täglichen Schulsport- und den abendlichen Vereinsbetrieb anzubieten.
Besonderes Augenmerk wurde auf eine energiesparende Konstruktion gelegt. Die Sporthalle wurde in Passivhausbauweise erstellt und genügt als Veranstaltungsort gleichzeitig den Vorschriften der Muster-Versammlungsstätten-Verordnung.

Bei der Gestaltung der Sporthallenfassaden wurde darauf geachtet, die Nordfassade aus energetischen Gründen möglichst geschlossen auszubilden und die Südfassade mit großen Glasflächen zu versehen, um neben lichtdurchfluteten Räumen insbesondere im Winter möglichst große passive Solargewinne zu erzielen.