Sanierung eines denkmalgeschützen Hauses, Mainz

Das geschützte Einzeldenkmal Adam-Karrillon-Straße 5 besaß seit Kriegsende (1945) ein sehr flach geneigtes Notdach (Walmdach), welches mit Bitumenpappe abgedichtet wurde. Dieses Dach war mittlerweile marode und undicht.

Es wurde ein neues Walmdach mit Satteldachanschluss zur Brandwand Gartenfeldstraße errichtet und nach Forderung des Denkmalamtes mit reduziert gebrannten Tonziegeln eingedeckt. Die wertvolle schmuckreiche Sandsteinfassade des Hauses Adam-Karrillon-Straße 5 war sehr stark verwittert und wies erhebliche Schäden auf. Die Fassade wurde mit verschiedenen Methoden je nach Erfordernis gereinigt. Stark geschädigte Sandstein-Bauelemente wurden teilweise erneuert oder mit einem Teilaustausch restauriert. Sandstein-Bauteile, die sandende oder schalenbildende Partien aufweisen wurden ausgetauscht und teilweise gefestigt, Risse mit V4A-Stäben vernadelt und verpreßt.
Die Arbeiten wurden von einer Fachfirma ausgeführt, vom Denkmalamt begleitet und vom Architekten ausgeschrieben und bauleiterisch überwacht.
Die Dachgeschosswohnung im Seitentrakt  sowie die Wohnung im 3. OG des Hauptgebäudes wurden im Jahr 2006/2007 von Grund auf komplett erneuert.
In diesem Zuge wurden die Wasser- und Abwasserleitungen im Hauptgebäude erneuert. Das Treppenhaus im Hauptgebäude wurde ebenfalls  saniert. Hier wurden Leitungen erneuert und unter Putz gelegt, die Wände neu verputzt und gestrichen sowie die Holztreppe abgeschliffen und neu versiegelt. Die Treppenpodeste wurden neu mit Holzdielen belegt.